ENTSPANNUNGSMASSAGE:

Die Entspannungsmassage ist eine besondere Form der Massage und dient dazu, sich in der stressigen Zeit ein wenig Ruhe und Erholung zu gönnen. Zusätzlich zu der entspannenden Wirkung werden Anspannungen und Verspannungen gelöst, so dass man sich einfach wieder frei fühlen kann - einfach einmal die Seele baumeln lassen und den Kopf von den Dingen des alltäglichen Lebens befreien, um neue Kraft zur Alltags-Bewältigung zu sammeln.

Dabei kann die Entspannungsmassage viele verschiedene Auswirkungen haben:

  • tiefe Entspannung
  • Entwicklung eines besseren Körpergefühls
  • Stresslinderung
  • Schmerzlinderung bei An- und Verspannungen
  • neue Energie freisetzen
  • Stabilisierung der Gelenke und Wirbelsäule
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Linderung bei Menstruationsschmerzen
  • Verbesserung Duchblutung
 
TRADITIONELLE THAIMASSAGE:

Die traditionelle Thai-Massage  ist eine spezielle Massage-Technik, die in Thailand von Generation an Generation weitergegeben wird. Der thailändische Name bedeutet so viel wie „uralte heilsame Berührung“.  Fundament der Thai-Massage ist das ayurvedische System der 72.000 Energielinien, die den menschlichen Körper als energetisches Netz durchziehen. In der Thai-Massage werden davon zehn Energielinien  ausgewählt und über sanfte Dehnung und mit dem rhythmischen Druck von Handballen, Daumen, Knien, Ellenbogen und Füßen bearbeitet, um den Energiefluss zu verbessern.

Der Ursprung der Thaimassage wird ungefähr auf das 5. Jahrhundert v. Chr. zurück geführt.

Die traditionelle Thaimassage kann unter anderem als ergänzende Therapie für folgende Bereiche angewandt werden:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Muskelkrämpfe
  • Asthma
  • Ohrensausen (Tinnitus)
  • Depressionen
  • Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Angstzustände
  • Epilepsie
  • Schockzustände
  • Impotenz
  • Inkontinenz
  • Rückenbeschwerden
   
FUSSREFLEXMASSAGE:

Die Fußreflexmassage ist eine vielseitig einsetzbare Form der Behandlung, die sowohl als Ergänzung zu medizinischen als auch zu physiothera­peutischen Verfahren eingesetzt werden kann, jedoch auch lediglich zur Verbesserung des Wohlbefindens.

Bei der Reflexzonenmassage werden durch den Druck auf verschiedene Reflexzonen die entsprechend verbundenen Zonen des Körpers angesprochen. So kann man unter anderem erkrankte Organe "ansprechen" und die Durchblutung dieser Organe anregen, um gestaute oder blockierte Energie wieder zum fließen zu bringen.

Die Fußreflexmassage kann unter anderem bei folgenden Beschwerden angewendet werden:

  • Rheumatische Erkrankungen (Gelenkschmerzen)
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Muskelverspannungen
  • Heuschnupfen
  • Kreislaufproblemen
  • Erkältungskrankheiten
  • Verdauungsproblemen
  • Blasenentzündung
  • Linderung von Menstruationsschmerzen